23. Juli 2016

Gebraucht gekauft: Blümchenkleid

Vor ein paar Wochen war ich mit einer Freundin bei Pick & Weight in der Schanze (Beim Grünen Jäger 16). Dabei hab ich großen Gefallen an einem blauen Blümchenkleid gefunden. Vor allem die im Rücken überkreuzten Träger hatten es mir angetan (so wie schon bei diesem Kleid). Das Problem: Ich habe schon einige viele sehr viele Blümchenkleider. Also habe ich das Kleid schweren Herzens im Laden gelassen. Aber irgendwie musste ich dann doch die ganze Woche daran denken, und als ich am Wochenende mit dem Liebsten zufällig wieder am Laden vorbeigekommen bin, hab ich mal nachgeschaut, ob das Kleid noch da ist. Das ist ja grade bei Second-Hand- und Vintage-Läden nicht selbstverständlich, schließlich ist jedes Teil ein Unikat! Wie durch ein Wunder hing das Kleid noch immer an derselben Stange, eingeklemmt zwischen vielen anderen sehr schönen Kleidern. Nach einer erneuten Anprobe haben der Liebste und ich das Kleid für sehr schön befunden und gekauft.
Das Prinzip bei Pick & Weight: Man kauft second-hand-Klamotten zum Kilopreis. Dabei ist jedes Kleidungsstück mit einer von vier Farben gekennzeichnet, abhängig von der Art der Kleidung. Dementsprechend variiert der Kilopreis: Man bekommt z.B. T-Shirts ab 6 Euro, (Levis-) Jeans ab 22 Euro, Hemden ab 6 Euro, Kleider ab 8 Euro, Lederjacken ab 25 Euro, Blusen ab 4 Euro, Pullover ab 8 Euro (die Zahlen stammen von der Pick & Weight - Website).
Man kann die Sachen übrigens schon im Laden wiegen, sodass man nicht erst an der Kasse überrascht wird. Mein Kleid sollte 11,78€ kosten. Das fand ich ganz in Ordnung. An der Kasse waren es sogar nur noch 10,69€, weil dieser Plastikklotz zur Sicherung gegen Diebstahl nicht mehr mitgewogen wurde. Und weil ich kein Kleingeld dabei hatte, hat die Verkäuferin mir das schöne Kleid kurzerhand für glatte 10€ verkauft. Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich happy war. :)
Zu Hause habe ich noch zwei Nähte abgeändert, weil das Kleid an der Taille für meinen Geschmack etwas zu weit saß. 
(so sah das Kleid vor dem Abnähen aus)


Jetzt sitzt es perfekt (siehe Bilder oben) und ich freue mich über das supersonnige, supersommerliche Wetter, bei dem ich das Kleid sogar in Hamburg ohne Leggings tragen kann. :)

Übrigens: "Fehlkäufe" sind in 99% der Fälle das Ergebnis von Spontankäufen. Beim leisesten Zweifel sollte das Kleidungsstück also im Laden bleiben. Lass ein paar Tage verstreichen; wenn Du nach über einer Woche noch immer an das Kleidungsstück denkst, kannst Du immer noch losziehen um es zu kaufen. Vermutlich wirst Du das Teil aber schnell vergessen, weil Du es eigentlich gar nicht brauchst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Über mich

Mein Bild
Göttingen, Niedersachsen, Germany

Follow by Email