28. Januar 2018

Leben ohne Neukäufe - wie geht das?

Wenn ich von meinem Projekt erzähle, werde ich immer wieder staunend und fragend angeschaut.

Wie schafft man das, (fast) komplett ohne Neukäufe auszukommen?

Klar, erstmal gibt's immer die Möglichkeit, Dinge möglichst lange zu benutzen. Das gilt vor allem für Klamotten, Elektrogeräte, Möbel usw. Diese Dinge kann man außerdem gebraucht kaufen, wenn etwas kaputt geht oder doch mal was "neues" her muss.
Dann gibt es aber noch eine ganze Menge Dinge, nach denen ich besonders häufig gefragt werde. Das sind insbesondere Haushaltsartikel. Beim Nachdenken ist mir aufgefallen, dass die meisten Neukäufe überflüssig werden, wenn man von Einweg- auf Mehrweg-Artikel umsteigt. Wer hier schon länger mitliest, kennt die meisten Alternativen wahrscheinlich schon. Für diesen Beitrag habe ich trotzdem mal eine Liste mit den Dingen zusammengestellt, die sich ganz einfach austauschen lassen.

Mehrweg statt einweg - der Schlüssel zum kauflos Glücklichsein!

  • Backpapier --> Dauerbackmatte
  • Küchenpapier --> Stofflappen (Mikrofaser- oder Baumwolltücher)
  • Spülschwämme --> selbstgenähte, waschbare Spülschwämme
  • Frischhaltefolie/Alufolie --> Tupperdosen, Edelstahlboxen, Schraubgläser, mit einem Teller abdecken, Wachstücher, Topfhauben; angeschnittene Zwiebeln, Zitronen & Co. mit der Schnittkante auf einen kleinen Teller legen...
  • Gefrier- und Frühstücksbeutel -->  Tupperdosen oder Edelstahlboxen.
  • Müllbeutel --> wenn man wenig Müll produziert, braucht man auch nur wenige Müllbeutel. Ob Ihr's glaubt oder nicht, wir haben seit über zwei Jahren dieselben zwei Rollen (einmal 10l und einmal 25l), und es sind auf beiden Rollen noch etliche Beutel drauf. Für den kleinen Mülleimer im Bad schneiden wir die Tüten, die bei den Klopapierrollen dabei sind, auf und geben der Verpackung somit einen neuen Nutzen (Inspiration von hier - weitere Alternativen zu Plastikbeuteln hat Shia).
  • Servietten --> Stoffservietten (mal ne blöde Frage, aber gibt's außer mir noch mehr Menschen, die ohnehin nie Servietten benutzen/brauchen?!)
  • Papiertaschentücher --> Stofftaschentücher
  • Tampons --> Menstruationstasse oder Stoffbinden 
  • Rasierklingen --> Epillierer
  • Wattepads --> waschbare Abschminkpads (ich komme ganz gut mit warmem Wasser und Seife klar, hab aber hier eine schöne Anleitung gefunden, wie man Abschminkpads aus Stoffresten selber machen kann - vom Prinzip her eigentlich genauso wie die Spülschwämme)
Selbstgenähte Spülschwämme.

Tja, diese ganzen Dinge muss ich schonmal nicht mehr ständig einkaufen. Außerdem können viele vermeintliche Einwegartikel durchaus mehrfach verwendet werden, wie z.B. Geschenkpapier und Geschenkbänder oder Briefumschläge. Wenn man das alles zusammen nimmt, bleiben gar nicht mehr so viele Dinge, die man noch einkaufen müsste. Ich hoffe, dass diese Liste die häufigsten Fragen beantwortet (fragt aber weiterhin immer gerne nach, wenn Ihr was wissen wollt! :)).

Kommentare:

  1. Hey Anna,
    bei mir ist definitiv noch viel Luft nach oben. Bisher benutze ich von der oben genannten Liste nur einen Epillierer und eine Menstruationstasse. Nach einer Dauerbackmatte möchte ich mich mal umsehen und auch Stofftaschentücher finde ich interessant. Zum Einfrieren und umwickeln habe ich alles noch da versuche aber soweit es geht Dosen und Gläser zu verwenden. Zum Abwaschen kaufte ich bisher immer bei Rossmann Allzwecktücher. Dort sind 9 große Tücher drin und die viertel ich immer: also 36 Lappen. So komme ich über ein halbes Jahr damit hin. Sie lassen sich zwar Auskochen, aber dann sehen die schon ganz schön fertig aus. Vielleicht sollte ich mir dafür auch mal was Besseres überlegen.
    Dadurch, dass ich eine Katze habe fällt recht viel Müll für den gelben Sack an, entweder sind es Folienbeutel oder Dosen. Alles nicht so optimal. :( Hast du dafür vielleicht eine Idee?
    Bei mir im Gebrauchtwarenladen haben sie Unmengen Geschenkpapier aus Haushaltsauflösungen, das ist immer meine erste Anlaufstelle, wenn ich mal etwas schön verpacken möchte. Wenn das dort keiner haben möchte würden sie es sonst auch nur wegwerfen.
    Liebe Grüße,
    Nyra. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nyra,
    ach, das sind doch alles schon sehr gute Schritte! Und Du machst Dir Gedanken, das ist die beste Ausgangslage. ;-)
    Ich hab selbst keine Haustiere und dementsprechend nicht viel Erfahrung, aber zufälligerweise habe ich erst kürzlich einen Artikel über müllreduzierte Katzenhaltung gelesen: http://wastelandrebel.com/de/muellreduzierte-katzenhaltung-zero-waste-katze-mina/. Vielleicht hilft Dir das ja weiter?
    Haha, ich glaube wir haben die gleichen Allzwecktücher. Die sind am Anfang in der Tat sehr groß, gehen aber beim Waschen ein und haben dann, wie ich finde, eine gute Größe. Unsere Lappen haben wir seit vier Jahren, und bisher mussten wir erst einen wegwerfen, weil der mit der Zeit dann doch zu viele Löcher bekommen hat. Insofern probiere doch ruhig mal aus, die Tücher zu waschen (60° reichen normalerweise). Ist ja viel zu schade, die Dinger sofort wegzuwerfen! Alternativ kann man auch ganz gut alte T-Shirts o.ä., die nichts mehr für den Flohmarkt sind, in gleich große Rechtecke schneiden und hat dann optimale Putzlappen/Küchentücher. :)
    Das mit dem Geschenkpapier aus dem Gebrauchtwarenladen klingt super, dann hast Du ja eine gute Quelle! :)
    Beste Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe inzwischen 2 Dauerbackmatten, aber ich bekomme die einfach nicht sauber. Ich hab sie schon in Wasser mit Spülmittel oder Natron eingeweicht und sie in der Spülmaschine mitgeschwaschen, aber es bleiben trotzdem eingebackene oder eingebratene Reste drin. Ich würde nur sehr ungerne wieder auf Backpapier umsteigen darum meine Frage: wie löst du das Problem?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareike, mensch, das ist ja ärgerlich. Ich breite meine Matten immer auf der Küchenzeile aus und wasche dann mit Spüli und Wasser drüber. Manchmal muss ich zwar etwas kräftiger scheuern, aber bisher sind immer alle Einbrennungen abgegangen. Natürlich sind sie mit der Zeit insgesamt etwas dunkler geworden, aber nicht so, dass das fleckig aussieht.
      Ich drück Dir die Daumen, dass Du Deine Matten wieder sauber bekommst! :)
      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Über mich

Mein Bild
Göttingen, Niedersachsen, Germany

Follow by Email