2. Januar 2016

Alternativen zu...Geschenken

Oh wow, es ist echt der Hammer, was von Euch an Feedback gekommen ist! So viele Nachrichten bei Facebook, per SMS und Whatsapp - ich bin überwältigt! Dass das Thema wirklich so viele Leute bewegt, damit hatte ich nicht gerechnet.
Eure Nachrichten haben mich dazu bewogen, das Konzept, das ich vor einer Woche in Grundzügen für diesen Blog entworfen hatte, noch einmal zu überarbeiten und zu konkretisieren. Es wird nun beispielsweise hin und wieder Gastbeiträge geben. Von Menschen, die sich von meinem Vorsatz anstecken lassen haben und mitmachen wollen, aber auch von Menschen, die etwas Ähnliches schon einmal gemacht haben und berichten werden, wie es ihnen ergangen ist. Bilder wird es in Zukunft auch mehr geben, das bedarf aber noch einiges Vorlaufs.


Aber nun zum ersten Thema: Geschenke. In einigen Nachrichten bin ich gefragt worden, ob ich auch die Geschenke für FreundInnen und Familie gebraucht kaufen werde. Na klar, sicher! Wieso sollte ich Geschenke von meinem Vorsatz ausschließen? 
In meiner Familie und im Freundeskreis wissen alle, dass ich dieses Jahr auf Neukäufe verzichten möchte. Dennoch muss ich zugeben, dass mich das Thema Geschenke im Vorfeld selbst sehr beschäftigt hat.  Halten mich meine Freunde für geizig, wenn ich Ihnen etwas Gebrauchtes schenke? Dieser Frage liegt eigentlich eine ganz andere zugrunde: Ist ein gebrauchtes Geschenk weniger wert als ein neu gekauftes? Meine Antwort darauf lautet ganz klar: Nein. Der Grund dafür dürfte deutlich werden, wenn Ihr einen Blick auf die Geschenkideen werft, die ich im Folgenden aufgelistet habe. Da stecken viele Überlegungen und Gedanken drin, die das Geschenk viel persönlicher machen als jedes Paar Socken oder jeden Parfumerie-Gutschein.


Bücher
Viele Bücher werden nur einmal gelesen und stehen dann für den Rest ihrer Tage im Regal rum. Das ist doch viel zu schade! Es gibt mittlerweile so viele Tauschbörsen für Bücher, z.B. Bücherschränke an öffentlichen Plätzen. In Hamburg habe ich diese hier gefunden (auf der Website kann man auch gezielt nach Postleitzahlen suchen und bekommt dann die öffentlichen Bücherschränke in der Umgebung angezeigt.) In Marburg, wo ich die ersten fünf Semester studiert habe, gibt es ein Bücherregal in einem Supermarkt. Das ist praktisch, weil man nach dem Einkaufen noch stöbern kann. So habe ich schon einige Bücher gefunden, die ich  - z.T. ganz ohne Anlass - an Freunde verschenkt habe. Forscht doch einmal nach, ob es sowas nicht auch bei Euch in der Nähe gibt. :)
Eine weitere Möglichkeit sind Flohmärkte. Büchereien veranstalten z.B. regelmäßig Bücherflohmärkte. Die Bücher haben dort allerdings meist deutliche Gebrauchsspuren und sind als Geschenk dann vielleicht doch etwas zu abgegriffen.
Bei einem bestimmten Bücherwunsch gibt es die Möglichkeit, bei Amazon und auf anderen Internetplattformen gezielt nach gebrauchten Bücher gucken. Dann fallen zwar oftmals zusätzliche Portokosten an, weil die Bücher von Fremdhändlern angeboten werden. Die hat man aber schnell wieder raus, weil die Bücher meist günstiger sind, als wenn sie neu gekauft werden.

Do It Yourself
Wer Bedenken hat, ob der/die Beschenkte Gebrauchtem gegenüber skeptisch sein könnte, kann auch einfach selbst aktiv werden. 
Vor einigen Jahren habe ich mir mit YouTube-Videos selbst das Stricken beigebracht. Inzwischen sind meine eigenen Fähigkeiten weit fortgeschritten, aber für den Anfang könnt Ihr es ja mal mit einem Schal oder einem Stirnband versuchen. ;-)



Ein kleiner Gruß aus der Küche
Zu Weihnachten habe ich letztes Jahr selbstgemachte Pralinen verschenkt. Das ist mit einem gewissen Aufwand verbunden, aber am Ende hat man ein Mitbringsel, über das sich jede/r freut. Ich selbst besitze ein spezielles Pralinenset, um die feinen Köstlichkeiten in Form zu bringen und zu verzieren, aber für den Anfang tun es auch die Geräte, die jede/r in der Küche hat. 
 
(Die Rezepte liefere ich gerne noch nach, allerdings bin ich momentan auf Heimaturlaub bei meinen Eltern, während die Rezepte in Hamburg liegen.)
Kekse, Schokocrossies, Cupcakes, Cakepops & Co. sind ebenfalls leckere Geschenke. Oder wie wär's mit selbstgemachter Marmelade? Wer immer noch nicht überzeugt ist, sollte einen Blick auf Pinterest werfen. Die Möglichkeiten sind schier unendlich.

Gemeinsame Aktivitäten
Schenkt Euren Liebsten statt (Neu-)Waren doch ein bisschen von Eurer Zeit! Mama und Papa haben schon alles? Kein Problem! Ladet sie zu einem gemeinsamen (selbstgekochten?) Essen ein. Die beste Freundin ist ständig verplant (und Du selbst auch)? Perfekt, dann ist der Geburtstag die Gelegenheit, einen schönen Mädelstag/-abend zu planen. Sektfrühstück, Museumsbesuch, Kaffee trinken, Pizza, Popcorn und Lieblingsfilm zum Abendbrot - ein Rundum-Sorglos-Paket. Das ist natürlich beliebig erweiter- oder kürzbar 

weitere Ideen für gemeinsame Aktivitäten sind
- Kinobesuch (ganz oldschool, aber warum nicht?)
- Konzerttickets
- Team Escape (ich war letztens hier und es hat sooo viel Spaß gemacht!)
- Paintball
- Lasertag (hab ich noch nie gemacht, möchte es aber unbedingt mal ausprobieren)
Jumphouse
- Saunabesuch
- Radtour mit Picknick, Wanderausflug oder andere Freiluftaktivitäten, je nach Wohnort
- Städtetrip; falls der Ausflug in eine andere Stadt das Budget sprengt, entdeckt gemeinsam die eigene Stadt! Ich bin immer wieder überrascht, wie viel man in Hamburg machen kann. Das ist natürlich der Vorteil einer Großstadt, aber forscht doch mal ein bisschen nach, ob es nicht auch in Eurer Nähe Sehenswürdigkeiten gibt, die ihr noch nicht besichtigt habt.


Schwierig wird es, wenn jemand einen konkreten Wunsch hat. Ein neues Smartphone, einen Fernseher... Es ist empfehlenswert, sich mit etwas Vorlaufzeit über den Wunsch des/der Anderen zu informieren.  
In einem solchen Fall wäre mein erster Rat bei eBay-Kleinanzeigen oder in Facebook-Flohmarktgruppen zu gucken, ob es das gesuchte Objekt gebraucht gibt. Amazon ist aus diversen Gründen nicht meine erste Anlaufstelle, aber dort kann man viele Dinge (CDs, DVDs, Bücher) über Dritthändler gebraucht bestellen, auch kurzfristig. Bei Wünschen in Richtung Mode und Beauty findet man über Kleiderkreisel diverse (Marken-)Klamotten, Schuhe uvm. gebraucht, oft sogar ungetragen. Von den Parfums, die bei Kleiderkreisel angeboten werden, fehlen oft nur einige Tropfen.



Anders herum habe ich noch keine konkrete Vorstellung. Meine Familie ist zwar über meinen Vorsatz informiert, allerdings möchte ich ihnen  meine Einstellung nicht aufzwingen (und auch sonst niemandem, nur um das klarzustellen ;-)). Natürlich ist es bequemer, im Kaufhaus das zu kaufen, was da ist oder bei Amazon per one-click zu bestellen. Daher erwarte ich nicht, dass jede/r wegen mir einen größeren Aufwand macht. Ich bin dennoch gespannt, wie es laufen wird. Mein Geburtstag ist erst im August, vielleicht habe ich bis dahin ja schon genügend Alternativen aufgezeigt, um ganz easy gebrauchte Geschenke zu besorgen.

Hat noch jemand weitere Ideen? Vor allem bei den konkreten Wünschen bin ich noch etwas ratlos.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Über mich

Mein Bild
Göttingen, Niedersachsen, Germany

Follow by Email